Das Kundenbaromter Dekostoffe + Gardine 2015 hat einen eindeutigen Sieger:vp 0001 BTHHeimtex

die Heco, die auch schon 2013 gewonnen hat.

Der Textilverlag nimmt im Ranking nach Kriterien zwölfmal den Spitzenplatz ein. Auch bei den Durchschnittnoten und der Platzierung nach Punkten liegen 
die Memminger vorn. D
ahinter landen Unland und Indes Fuggerhaus. Im Mittelfeld wird es eng, denn Gardisette, Mutter Jab Anstoetz und Saum & Viebahntrennen
nur 0,04 Punkte.
Abgeschlagenes Schlusslicht ist Ado.

Der erste Teil des BTH Heimtex/B+L-Kundenbarometers nennt den Verbreitungsgrad der Anbieter von Dekos und Gardinen im Fachhandel, der zweite Teil gibt Aufschluss
über deren Leistungsvermögen.
Um zu erfahren, wie zufrieden die Kunden mit ihren Lieferanten sind, wurden für sieben von ihnen 16 Kriterien abgefragt, zu Produkten und Dienstleistungen, zum Image,
den finanziellen Aspekten, den Zukunftsperspektiven und dem Faktor Mensch.

Wie man das Ergebnis auch betrachtet:
An der Spitze steht immer die Heco – zwölf erste Plätze, fünf der sechs zusammenfassenden Kategorien gewonnen und natürlich die beste Durchschnittsnote.
Einen ersten Platz in den Einzelkriterien muss sich die Heco mit Unland teilen, die wiederum im Notendurchschnitt auf Rang zwei landen.
Jab Anstoetz gewinnt die übrigen vier Einzelwertungen, hat das beste Imageund bietet zusammen mit Unland auch die beste Dienstleistung;
die Durchschnittsnote reicht allerdings nur für das Mittelfeld.

Apropos Durchschnittsnote:

Mit Ausnahme des Letztplatzierten Ado liegt das Feld noch etwas enger zusammen als vor zwei Jahren.
Zwischen der Heco auf dem ersten und Saum & Viebahn auf dem sechsten Rang beträgt der Abstand nur 0,19 Punkte;
2013 waren es 0,24.

Wieder schaffen es zwei Firmen, unter der magischen 2,0 zu bleiben: die Heco, wie schon bei der letzten Befragung und Unland.
Indes Fuggerhaus liegt mit 2,02 dicht dahinter. Nur Ado hat mit der 2,46 etwas den Anschluss verloren.


Auch innerhalb der Einzelrankings entscheidet oft nur ein Wimpernschlag über Sieg oder Mittelfeld.
Bei der Beurteilung des Innendienstes reicht die Notenspanne gerade einmal von 1,89 bis 2,10.
Und wer wollte von einem schlechten Abschneiden sprechen, wenn bei Freundlichkeit sowie den Logistikthemen Lieferschnelligkeit und Lieferzuverlässigkeit alle
bis auf einen Lieferanten mit einer Einser-Note bedacht werden ?


Dass beim Preis-Leistungs-Verhältnis und den Konditionen kein Anbieter eine 1 vor dem Komma stehen hat, mag in der Natur der Sache liegen:
Käufer sehen sich dem Verkäufer gegenüber immer irgendwie im Nachteil.
Zu Denken geben sollte aber, dass es bei den Maßnahmen zur Verkaufsförderung genau so aussieht.
Hier fühlen sich die Kunden offenbar allein gelassen. Dabei reden doch alle davon, dass der stationäre Handel etwas dafür tun muss, um seine Daseinsberechtigung
nicht zu verlieren.

Offenbar wünscht er sich dafür aber mehr Unterstützung.

Quelle BTH Heimtex

Das Unternehmen Heco bedankt sich bei seinen Mitarbeitern und Kunden für diesen Platz.